Wir trauern um Prof. Dr. med. Rainer Klopp.

Mit großer Betroffenheit haben wir vom Tod unseres IMIN-Partners Prof. Dr. med. Rainer Klopp Kenntnis erhalten.

Dieser Verlust trifft uns – und die gesamte Wissenschaft – sehr. Denn zweifellos war Prof. Klopp einer der weltweit führenden Pioniere im komplexen Themenbereich der „Mikrozirkulation“. Sein – erst vor kurzem – fertiggestelltes „Institut für Mikrozirkulation“ in Berlin-Buch hat international Zeichen gesetzt und bestätigt nachhaltig die Bedeutung der Thematik und der großen Persönlichkeit.

Der aus den Reihen der Charité kommende Mediziner hat mit permanenter Konsequenz die Bedeutung der Mikrogefäße erforscht und beschrieben – und zweifellos ist dies ein riesiger Verdienst für die Medizin und die Therapie, die erst in der Zukunft voll gewürdigt werden wird.

Doch besser als viele Worte beschreibt ein persönlicher Nachruf eines eng verbundenen Weggefährten, Herrn Peter Gleim sen., den Verlust, der besser nicht ausgedrückt werden kann.

Gerne veröffentlichen wir hiermit Auszüge – und wir hoffen, auch unsererseits hiermit Prof. Klopp noch gerecht werden zu können.

Ein persönlicher Nachruf unter besten Freunden

 Nachruf

Am Wochenende erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser langjähriger Weggefährte und führender Kopf der BEMER Basisforschung, Prof. Dr. Rainer Klopp, verstorben ist. Wir kannten und schätzten ihn in vielerlei Hinsicht. Als Pionier, Entdecker, Forscher und Verfechter im großen und recht jungen Fachgebiet der Mikrozirkulation. Als unnachgiebigen Wissenschaftler mit exzellentem Gespür und ansteckender Vision. Als kommunikativen und humorvollen Charakter. Als großen Geist und bescheidenen Menschen. Als Vater der BEMER-Technologie, wie wir sie heute kennen. Wir sind sehr traurig über diesen Verlust, finden aber Trost in dem Wissen, dass sein Werk in, mit und für uns weiterlebt. Dass seine Forschungen und seine Ideen in seinem Sinne weitergeführt werden…

…Rainer Klopp war eine besondere Persönlichkeit. Ein exzellenter, genialer Wissenschaftler, dessen Neugier, dazuzulernen und Neues zu entdecken unerschöpflich schien. In seinem Fachbereich war er weltweit der beste. Mit seinen wissenschaftlichen Erkenntnissen und den daraus hervorgegangenen Entwicklungen hat er hunderttausenden von Menschen geholfen, einen besseren Gesundheitszustand und eine wesentliche höhere Lebensqualität zu erreichen. Er hatte ein erfülltes, sinnvolles Leben geführt und der Nachwelt viele wertvolle Erkenntnisse hinterlassen……Wenige Monate vor seinem Tod wurde noch ein Film über ihn und sein Institut für Mikrozirkulation gedreht, den wir ihnen gerne ans Herz legen wollen.
 
https://institute-microcirculation.com/